DUNLOP WTB-Circuit Schorndorf um den SÜDWESTBANK-Cup



Im Jahr 2014 wurden die KIA-Open erstmals vom TC Schorndorf auf seinen 12 Plätzen ausgetragen und erfreut sich seither einer großen Beliebtheit. Aus ganz Deutschland kommen die Spielerinnen und Spieler angereist. Einige der Teilnehmerinnen und Teilnehmer stehen in den Top 100 der deutschen Tennis-Rangliste. Ab 2018 wird das Turnier als SÜDWESTBANK-Cup weitergeführt.


Turnier 2020


Ergenbisse 2019

Ergebnisse 2018

Ergebnisse 2017

 

Berichte


Zurück zur Übersicht

13.08.2017

Müller und Fedoryshyn gewinnen Kia-Open

Ganz großes Tennis gab es über die Turniertage bei den Kia-Open des TC Schorndorf zu sehen. Von München bis Berlin reisten die Spielerinnen und Spieler nach Schorndorf. Das Damenfeld war mit gleich sieben Spielerinnen der Top 100 besetzt, bei den Herren waren es drei. Am Ende stand der Sieger Daniel Müller vom Tennis-Club Weinheim und die für den TC Friedrichshafen gemeldete Anastasiya Fedoryshyn als Siegerin fest. Gefordert war zudem die Organisation aufgrund des bescheidenen Regenwetters der vergangenen Tage.

Ein sensationelles Endspiel zeigten die Herren im Finale. Der topgesetzte Daniel Müller startete nach einem 1:6 im ersten Satz die Aufholjagd gegen seinen Kontrahenten Daniel Uhlig vom 1. FC Nürnberg (DTB 75). Er wehrte Matchbälle ab, vergab einige und gewann am Ende erst den Satz-Tiebreak, dann den Match-Tiebreak mit 13:11. Die Herren-Konkurrenz war bereits am Donnerstagnachmittag mit den ersten Qulifikations-Spielen gestartet. Aufgrund des vielen Regens und der damit verbundenen Unbespielbarkeit der Plätze, wurden die Spiele bis in die Nacht in der Halle ausgetragen. Auch die erste Runde der Herren am Freitag konnte nicht vollständig auf der roten Asche ausgetragen werden. In der Halle startete das letzte Spiel um 23.20 Uhr – Nightsession! Für Eric Geiger, Igor Martic (beide TC Schorndorf) und Dennis Katzenwadel (TC Waiblingen) war bereits nach der ersten Runde Schluss. Kim David Staiger (TC Waiblingen) und Jakob Novotny (TC Winnenden) unterlagen im Achtelfinale. Novotny hatte im Spiel gegen den favorisierten Daniel Müller nur im Match-Tiebreak verloren. Müller hatte in den weiteren Partien in zwei Sätzen gegen Florian Jakob (TC Lauffen) und im Halbfinale den neun Jahre älteren Alejandro Dominguez (TEC Waldau) besiegt. Sein Finalgegner, Daniel Uhlig spielte sich ohne Satzverlust ins Endspiel. Uhligs Halbfinal-Gegner Sven König (TC Tübingen) zeigte im Viertelfinale ein grandioses Match gegen David Novotny (TC Lauffen), welches sich erst nach drei Stunden im Match-Tiebreak entschied.

Siegerin bei den Damen wurde die 20-jährige Anastasiya Fedoryshyn vom TC Friedrichshafen (DTB 76). Sie setzte sich im Finale deutlich in zwei Sätzen mit 6:1 und 6:0 gegen die sechs Jahre ältere Anette Munozova (Rahlstedter HTC, DTB 79) durch. Bereits im ersten Satz musste bei den Damen die Topgesetzten Steffi Bachofer (Tennsiclub Radolfzell) bei einer Führung von 5:2 verletzungsbedingt aufgeben. Überraschung des Turniers war die ungesetzte 13-jährige Nastasja Schunk vom Mannheimer TuS. Im ersten Spiel hatte sie die Vorjahres-Halbfinalistin Tanja Winkler (TC Bad Friedrichshall) im Match-Tiebreak geschlagen. Ins Halbfinale spielte sie sich mit einem Sieg über die Position zwei der Setzliste Lisa Marie Mätschke (SV Berliner Bärer, DTB 52), die zur Zeit als 679 auf der Weltrangliste geführt wird. Im Semifinale scheiterte sie nur knapp an einer weiteren Sensation. Sie verlor gegen die Vier der Setztliste Munozova mit 3:6, 6:0 und 6:10.
Die Schorndorferinnen Christina Schaal und Ramona Bantel, sowie Linda Dimitroff vom TC Urbach mussten sich bereits in der ersten Runde geschlagen geben.

Der Spielplan der Herren B und C litt unter dem schlechten Wetter. So verschoben sich die Spielrunden um einen Tag. Die Viertel- und Halbfinals fanden erst am Sonntag statt. Luis Dobelmann vom TC RW Winterbach schlug im Viertelfinale der Herren B Marc Schumacher vom Turnierveranstalter TC Schorndorf in zwei Sätzen, musste dann aber verletzungsbedingt im Halbfinale gegen den an Position eins gesetzten Angelo Mattina (TC Rechberghausen/Birenbach) aufgeben. Im Finale spielt Mattina nun gegen Julius Rall vom TV Reutlingen. Rall setzte sich in einem spannenden und engen Spiel im Match-Tiebreak durch.
Bei den Herrenn C setzte sich im Halbfinale Jan Titze vom TV Plüderhausen durch. Sein Gegner im Finale: Luca Braun vom TA TSV Schmiden, der ohne Spiel ins Endspiel einzog. Sieger ohne Spiel wurde Jan Titze.



Zurück zur Übersicht


Bilder

2017

2016

 

Sponsoren 

Shuttleservice


Freier Eintritt ins Ziegelei SeeBad

Spiel, Satz und Sieg:
Bandagen, Basengetränke und Mineralien für Sportler vor Ort

Mit freundlicher Unterstützung

Besaitungsservice